Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Karlsruher Umweltimpulse | Rohstoffe, Ethik und Kreislaufwirtschaft

6. Juli 2023 18:30 Uhr

Verbrauchen viele Ressourcen: Solarpanels für die Energiewende. Bild: Christoph Hilgers 

Bei den Karlsruher Umweltimpulsen werden im Rahmen der WISSENSWOCHE Umwelt & Ressourcen am 06. Juli aktuelle Themen aus dem Klima- und Umweltbereich mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutiert. Diesjähriges Thema ist: Rohstoffe, Ethik und Kreislaufwirtschaft. Woher kommen unsere Rohstoffe? Wie viel können wir recyclen? Welche Rolle spielt Ethik in der Vorkette der Produktion?  

Unser Wohlstand und der Wohlstand der restlichen Welt ist zum großen Teil abhängig von Produkten, die aus Rohstoffen hergestellt sind. Rohstoffe oder daraus erzeugte Vorprodukte werden nach Deutschland importiert und daraus erzeugte Produkte exportiert. Woher kommen diese Rohstoffe? Wie werden sie abgebaut? Wie viel können wir recyceln und wiederverwenden? Ist Recycling immer ökologischer? Gehen uns die Rohstoffe aus und bekommen wir zukünftig noch welche? Welche Rolle spielt Ethik in der Vorkette? Wo beginnt die Eigenverantwortung bei der Wahl eines Produktes und beim Konsum und wo hört sie auf? 

Hochaktuelle Fragen, die jeden von uns beschäftigen. An diesem Abend werden Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik darüber diskutieren, wie wir unseren Rohstoffhunger sättigen und dabei ethische und moralische Ziele im Blick behalten können. Einführend hält Prof. Christoph Hilgers vom KIT einen Impulsvortag zum Thema „Klima, Rohstoffverfügbarkeit und Energiewende“. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion können Fragen aus dem Publikum gestellt und mit den Experten diskutiert werden.  

Teilnehmende der Podiumsdiskussion sind Prof. Jochen Kolb (KIT), Dr. Christian Graf (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg), EurGeol Christian Masurenko (ECTerra GEO Consult GBR), Prof. Armin Grunwald (KIT) 

Über die Referenten

Prof. Dr. Armin Grunwald

Armin Grunwald studierte Physik und Philosophie. Er wurde zum Dr. rer. nat am Institut für Theoretische Physik der Universität Köln promoviert und habilitierte sich 1998 in Philosophie an der Universität Marburg. Seit 1999 ist er Leiter des Institutes für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), seit Januar 2002 auch Leiter des Büros für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB). Seit dem Sommersemester 2007 ist er ebenfalls Professur für Technikphilosophie und Technikethik am KIT. Die Arbeitsgebiete und Interessen von Armin Grunwald erstrecken sich auf Theorie der Technikfolgenabschätzung, Ethik neuer Technologien insbesondere der Digitalisierung sowie auf das Verhältnis von Technik und nachhaltiger Entwicklung. Armin Grunwald ist unter anderem Ko-Vorsitzender des Nationalen Begleitgremiums Endlagersuche, Mitglied im Präsidium der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech sowie Mitglied des Deutschen Ethikrates. 

Dr. Christian Graf

Dr. Christian Graf hat an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Paris Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaften studiert. Nach einer Promotion im Bereich Umweltökonomie ist er seit 2014 im Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg tätig. Seine aktuellen Schwerpunkte als Regierungsdirektor, des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg liegen in den Bereichen „Batterien“, „GreenTech“ und „Rohstoffe“. 

Christian Masurenko

Christian Masurenko is a EurGeol geologist with more than twenty years of managerial, technical, operational and project experience in a wide range of business, cultural and climatic environments and commodities. He has managed development programs, pre-feasibility & bankable feasibility studies, conceptual evaluations, scoping and acquisition studies and provided technical audits for project financing. Masurenko’s extensive feasibility study experience has included Putu Iron Ore Project in Liberia, Horizonte Minerals Ni Project in Brazil, KHA Ta Project in Mozambique and European Nickel in Turkey and Philippines. He has led or been a key member of long-term technical development and co-operation programs at Ghana Manganese Company in Ghana, European Nickel in Albania/Serbia/Turkey/BiH, Araguaia Nickel Project in Brazil and with the ICMM in Kosovo. He has hands-on experience in the management, business development of a range of exploration, mining and consulting companies with offices in Germany, Australia, and Sri Lanka. Masurenko is a great visionary with regards to transparency, social development, and environmental protection, bringing new ideas to the mining world. He currently manages his own responsible small-scale mining project for Coltan in Liberia and tries to set a show case for fair, responsible, legal mining.

Prof. Dr. Jochen Kolb

Jochen Kolb ist Inhaber des Lehrstuhls für Geochemie und Wirtschaftsgeologie am Institut für Angewandte Geowissenschaften des Karlsruher Instituts für Technologie. Er ist Studiendekan für sieben geowissenschaftliche Studiengänge. Er verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der wirtschaftsgeologischen Forschung mit einem starken Fokus auf orogene Goldvorkommen. Jochen veröffentlichte verschiedene Arbeiten, insbesondere zu hypozonalen Ablagerungen, ihrer Entstehung und Relevanz. Nach Abschluss seines Geologiestudiums an der Goethe-Universität Frankfurt setzte er seine Doktorarbeit, PostDoc-Zeit und Assistenzprofessur an der RWTH Aachen fort. Bevor er 2016 in Karlsruhe anfing, arbeitete er zehn Jahre lang als leitender Forschungswissenschaftler und später als Forschungsprofessor am Geologischen Dienst von Dänemark und Grönland. Jochen war in dieser Zeit außerordentlicher Professor an der Universität Kopenhagen. 

Kolb ist Mitglied des SGA-Vorstands und Herausgeber der SGA News. Er ist Sprecher des THINKTANK „Industrielle Ressourcenstrategien“ am KIT und des Themengebiets Georessourcen am KIT-Zentrum Klima und Umwelt. Darüber hinaus engagiert er sich in verschiedenen nationalen und interdisziplinären Initiativen. 

Kostenlos kostenlos, solange die Plätze reichen
Armin Grunwald | Institut für Technikfolgenabschätzung am KIT
Christian Masurenko | EurGeol
Christian Graf | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg
Jochen Kolb | Institut für Angewandte Geowissenschaften am KIT


Veranstalter


Veranstaltungsort


Nach oben